Monofile aus Polyamid
STROFT N - kristallweiß
STROFT super - graugrün
Monofile aus Polyamid-Legierungen
STROFT color - schwarz
STROFT color - rot
STROFT color - gelb fluoresz.
STROFT GTM - blaugrau transp.
STROFT LS - hellgrau transp.
STROFT ABR - hellbraun transp.
Monofile aus 100% Fluorocarbon
STROFT FC 1 - kristall transp.
STROFT FC 2 - kristall transp.
Polyfile/Geflochtene aus 100% UHMWPE - Typ R
STROFT GTP R - hellgrau
STROFT GTP R - grün
STROFT GTP R - orange
STROFT GTP R - gelb
STROFT GTP R - pink fluoresz.
STROFT GTP R - hellblau
STROFT GTP R - dunkelbraun
STROFT GTP R - rot
STROFT GTP R - multicolor
STROFT GTP R - nachtblau
Polyfile/Geflochtene aus 100% UHMWPE - TYP E
STROFT GTP E - wassergrau
STROFT GTP E - multicolor
Polyfile/Geflochtene aus 100% UHMWPE - TYP S
STROFT GTP S - silbergrau
STROFT GTP S - gelbgrün
STROFT Vorfachspulensystem
STROFT GTM - Fliegenvorfachsystem
STROFT Vorfachringe mit Montagehilfe
Zubehör

STROFT GTP S - gelbgrün

Das „S” steht für extra „Smooth”, also glatt. Und wenn man diese Schnüre durch die Finger gleiten lässt, so wird man hinsichtlich der Oberflächenglätte kaum noch einen Unterschied zu einer Monofilen erfühlen können. Das gilt ganz besonders für die „Silbergraue“. Die „Gelbgrüne“ wird aus einer neu-modifizierten Faser hergestellt, die gegenüber der „Silbergrauen“ eine deutlich höhere Abriebfestigkeit hat, und die sich deshalb auch eine Idee steifer anfühlt. Und zusätzlich verfügt die „Gelbgrüne“ über weitere Tragkraftreserven, so dass die hier angegebenen Tragkräfte häufig sogar in gut gebundenen Knoten erreicht werden. Aber in diesen Bereichen kommt es u.E. ohnehin nicht mehr so sehr auf weitere Tragkraftsteigerungen an, sondern vielmehr auf die Gesamtcharakteristik. Schauen und fassen Sie einmal beide Schnüre an und entscheiden Sie selbst - es ist sicher auch eine etwas persönliche Geschmackssache - aber auch eine Frage des Einsatzbereichs. Wenn höhere Abriebfestigkeit und/oder beste Sichtbarkeit (vor allem auch in der Dämmerung) gefragt sind, sollte die „Gelbgrüne“ zum Einsatz kommen! Dabei sind beide Schnüre „Reine Geflochtene” ohne Coating (Ummantelung), welches sich ja bekanntlich nach kurzer Zeit aufrauen, bzw. abreiben und die Schnüre unbrauchbar machen würde. Erreicht wird diese Glätte durch den Einsatz von jeweils extrem feinen ULTRA-Peak-UHMWPE-Fasern in Kombination mit einem Flechtverfahren, in dem die Einzelfasern auf eine erheblich größere Anzahl von Strängen aufgeteilt und verflochten werden, als es bisher möglich war. Durch dieses „Viel-Strang-Verfahren” werden außerdem die Flechtwinkel vergrößert. Die Fasern werden etwas weniger stark gebogen als es beim Typ R und Typ E der Fall ist – und das bei gleicher Rundheit, Kompaktheit und inneren Festigkeit. Daraus resultieren für den Typ S noch etwas höhere Zugfestigkeiten. Und natürlich ist auch bei dieser noch feineren Flechtung die Herstellung der gespleißten Schlaufe möglich, mit der man dann die hohen Zugfestigkeiten voll ausschöpfen kann. Leider haben die sehr feinen UHMWPE-Fasern und das Flechtverfahren mit sehr vielen Strängen auch einen stolzen Preis. Dennoch wird dieser Typ S sicher dann zum Einsatz kommen, wenn nur das allerbeste Material gut genug ist.
 
Klicken Sie die Zeile mit dem
gewünschten Typ
   Typ  
Tragkraft